Navigation

Eigenkontrolle

Thermoregulation

v.1.2 - Thermoregulation

In der neuesten Version wurde die Überprüfung der Thermoregulation hinzugefügt.

v.1.1 - Offlineverfügbarkeit

Ab jetzt können Sie auf die Web-App "eigenkontrolle-kuh" auch offline zugreifen. Am besten fügen sie dazu die Web-App zu ihrem Startbildschirm hinzu.
Chrome: Tippen sie auf das Browser-Menü rechts oben. Wählen Sie nun die Option "Zum Startbildschirm hinzufügen"
Safari: Tippen Sie auf den "Share-Button" in der Mitte des unteren Menüs. Wählen Sie nun die Option "Zum Homebildschirm" und geben Sie der Web-App einen Namen ihrer Wahl.

Tierbezogene Indikatoren können den Tierhalter in seiner Eigenverantwortung für das Wohl der Tiere sensibilisieren und bei der betrieblichen Schwachstellenanalyse unterstützen. Diese Webapplikation stellt eine Möglichkeit dar, tierbezogene Indikatoren systematisch zu erheben und zu dokumentieren und damit gleichzeitig der Pflicht zur betrieblichen Eigenkontrolle nach §11 Abs. 8 TierSchG, 2013 nachzukommen

Eigenkontrolle nach §11 Abs. 8 TierSchG, 2013

"Wer Nutztiere zu Erwerbswecken hält, hat durch betriebliche Eigenkontrollen sicherzustellen, dass die Anforderungen des §2 TierSchG eingehalten werden. Insbesondere hat er zum Zwecke seiner Beurteilung, dass die Anforderungen des §2 erfüllt sind, geeignete tierbezogene Merkmale (Tierschutzindikatoren) zu erheben und zu bewerten."

In dieser Webapplikation werden korrespondierend zum „Vorschlag für ein baden-württembergisches Q-Wohl-Label“ aussagefähige tierbezogene Indikatoren erhoben.
Zunächst wird das Liegeverhalten der Herde ("Herdenbetrachtung") beurteilt, anschließend werden an zufällig ausgewählten Einzeltieren (Fokusgruppe) Indikatoren wie Verletzungen, Sauberkeit, Laufverhalten und Körperkondition erhoben ("Einzeltierbetrachtung").
Die Ergebnisauswertung können Sie sich per E-Mail zusenden lassen oder direkt auf Ihrem Handy speichern und so dokumentieren.
Die Bewertung der Merkmale erfolgt mit einem einfachen Ampelsystem, die Einstufung beruht auf dem aktuellen Kenntnisstand und wird fortlaufend neuen Erkenntnissen angepasst. Bei „GRÜN“ ist alles in Ordnung, „GELB“ bedeutet suboptimal und Sie sollten daher eine Maßnahme ergreifen, welche dazu geeignet ist, eine Verbesserung der Situation herbeizuführen. „ROT“ entspricht einer nicht hinnehmbaren Einstufung und Sie sollten qualifizierte Beratung zur Verbesserung des Kriteriums in Anspruch nehmen.
Die hinterlegten Zielgrößen für die tierbezogenen Indikatoren finden Sie hier

In der Herdenbetrachtung werden bestimmte Verhaltensweisen der gesamten Herde gezählt, indem auf das entsprechende Beispielbild getippt wird. Alternativ kann die Gesamtanzahl auch direkt in das Feld unter dem Bild eingetragen werden. Es werden alle Tiere der Herde einbezogen.
Bei der Einzeltierbetrachtung werden alle Tiere einer Fokusgruppe kontrolliert. Dort reicht ein Tippen auf das passende Beispielbild für das Untersuchungsmerkmal an der jeweiligen Körperregion. Nachdem alle Tiere der Fokusgruppe kontrolliert wurden, werden Sie automatisch zur Auswertung weitergeleitet.
Grundsätzlich können Sie immer auf das i tippen, wenn Sie eine Hilfestellung benötigen.

Viel Erfolg

Copyright by
Prof. Dr. Barbara Benz


in Zusammenarbeit mit der Landesbeauftragten für Tierschutz

Mit der Eigenkontrolle beginnen

Zum Impressum und zur Datenschutzerklärung gelangen Sie hier

Navigation

Eutergesundheit

Bevor das Liegeverhalten der Herde beurteilt wird, werden 3 Parameter der Eutergesundheit erhoben.

In RDV4M finden Sie die Parameter zur Eutergesundheit über den Reiter "Gesundheit" → "Eutergesundheit" → "Entwicklung Eutergesundheit" → "Mastitissituation auf dem Betrieb"

Anteil Eutergesunde Kühe

Anteil an Kühen [in %] mit Zellzahl < 100.000 Zellen/ ml Milch

%

Neuerkrankungsrate in der Trockenperiode

Anteil an Kühen [in %] mit Zellzahl < 100.000 vor dem Trockenstellen und ≥ 100.000 nach der Kalbung

%

Krank mit schlechten Heilungsaussichten

Anteil an Kühen [in %] mit Zellzahl > 700.000 Zellen/ml Milch in den letzten drei MLP Berichten

%

Navigation

Betrachtung der gesamten Herde

Kuh liegt vollständig auf Laufgang

Kuh im Hundesitz

Kuh steht entweder mit 2 oder mit 4 Beinen in der Liegebox

Kuh befindet sich nur teilweise in der Box

Navigation

Liegeverhalten der gesamten Herde

Liegt eine Kuh korrekt und mit ausgestrecktem Vorderbein, so tippen Sie auf beide Bilder.

korrekt liegende Kuh

Kuh liegt mit ausgestrecktem Vorderbein in der Liegebox

Navigation

Hitzestress Evaluation

Wenn in Ihrem Stall eine Temperatur von über 24°C, herrscht ist es notwendig zu prüfen, ob manche Kühe Hitzestress ausgesetzt sind.

Navigation

Fokusgruppe Hitzestress

Um bei Temperaturen über 24 °C das Stallklima zu kontrollieren, werden nun zufällig ausgewählte, in der Liegebox liegende oder stehende Tiere betrachtet. Um die Fokusgruppengröße zu berechnen, geben Sie bitte in das Feld "Anzahl der Tiere" ihre Herdengröße ein.
Nachdem Sie auf "Berechnen" geklickt haben, wird Ihnen dann im Feld "Fokusgruppengröße" die Anzahl der liegenden Tiere angezeigt, die Sie kontrollieren.
Alternativ kann die gewünschte Anzahl an Tieren auch direkt in das Feld "Fokusgruppengröße" eingetragen werden.

Berechnen

Die Fokusgruppe besteht aus 20% zufällig ausgewählten Kühe der Herde. Mindestens aber aus 20 Tieren.

Navigation

Atemfrequenz

Vorgehensweise

Um das Auftreten von Hitzestress in Ihrem Bestand zu bewerten, kontrollieren Sie die Atemfrequenz bei auffälligen Kühen. Wenn eine Kuh mit einem leicht geöffneten Maul und langem Hals hechelt oder eine pumpende Atmung zeigt, starten Sie den Timer und zählen die Atemzüge für 30 Sekunden. Drücken Sie bei einer Atemfrequenz von maximal 40 Atemzügen pro 30 Sekunden auf das grüne Bild und bei einer Atemfrequenz von über 40 Atemzügen auf das rote Bild.
Wenn eine Kuh keine Auffälligkeiten zeigt, kann das grüne Bild direkt ausgewählt werden.

Verbleibende Tiere:

Timer

Kuh atmet mit maximal 80 Atemzügen pro Minute.

Kuh atmet mit über 80 Atemzügen pro Minnute.

Navigation

Einzeltierbetrachtung

Ab jetzt werden zufällig ausgewählte Einzeltiere (z.B jede dritte Kuh im Fressgitter) betrachtet. Bitte klicken Sie jeweils auf das passende Symptom. Bei mehreren Befunden an einer Lokalisation wird lediglich der gravierendste erfasst. Geben Sie bitte zunächst an, wie viele Kühe sich in der Herde befinden und drücken Sie anschließend auf "Berechnen." Alternativ kann die gewünschte Anzahl an Tieren direkt in das Feld "Fokusgruppengröße" eingetragen werden.

Berechnen

Die Fokusgruppe besteht aus 20% zufällig ausgewählten Kühe der Herde. Mindestens aber aus 20 Tieren.

Im Anschluss werden Sie für jedes Tier der Fokusgruppe die Einzeltierbetrachtung abschließen.

Navigation

Verletzung Vorderbein

Kein Befund

Umfangsvermehrung > 5 cm

haarlose Stellen > 5 cm

Krusten, Abschürfungen > 3 cm

behandelte Wunde

Verletzung Nacken

Kein Befund

Umfangsvermehrung > 5 cm

Haarlose Stellen > 5 cm

Krusten, Abschürfungen > 3 cm

behandelte Wunde

Verletzung Rücken

Kein Befund

Umfangsvermehrung > 5 cm

Haarlose Stellen > 5 cm

Krusten, Abschürfungen > 3 cm

behandelte Wunde

Verletzung Hinterbein

Kein Befund

Umfangsvermehrung > 5 cm

Haarlose Stellen > 5 cm

Krusten, Abschürfungen > 3 cm

behandelte Wunde

Verschmutzung Hinterhand

saubere Hinterhand

leicht verschmutzte Hinterhand

stark verschmutzte Hinterhand

Verschmutzung Beine

saubere Beine

leicht verschmutzte Beine

stark verschmutzte Beine

Verschmutzung Euter

sauberes Euter

leicht verschmutztes Euter

stark verschmutztes Euter

Verschmutztung Bauch

sauberer Bauch

leicht verschmutzter Bauch

stark verschmutzter Bauch

Körperkondition

Da die Tiere unabhängig der Rasse und des Laktationsstadiums bewertet werden, geht es darum, stark abgemagerte oder stark verfettete Tiere zu identifizieren.

abgemagert (BCS < 2)

unkritischer Ernährungszustand (2 ≤ BCS ≥ 4.5)

stark verfettet (BCS > 4.5)

Kopfhaltung

Kopfhaltung gerade, sichere Fortbewegung

Kopfhaltung niedrig, unsichere Fortbewegung

Gangbild

LCS < 3 : normales Gangbild bis zu leichter Lahmheit (Rücken im Stehen gerade)

LCS ≥ 3 : moderate bis schwere Lahmheit (Rücken im Stehen gekrümmt, Aufkrümmen des Rückens beim Laufen, ein oder mehrere Klauen werden geschont oder entlastet)

Navigation

Auswertung

Anzahl überprüfter Tiere:

Bewegungsapparat

Anteil von Kühen [in %] mit: LCS ≥ 3
Lahmheiten

Fortbewegung

Anteil von Kühen [in %] mit gerader Kopfhaltung
Kopfhaltung

Technopathien

Anteil von Kühen [in %] mit: kein Befund Anteil von Kühen [in %] mit: haarlose Stellen Anteil von Kühen [in %] mit: Krusten Anteil von Kühen [in %] mit: Umfangsvermehrung Anteil von Kühen [in %] mit: behandelte Wunden Anteil von Kühen [in %] mit: Abweichungen insgesamt
Vorderbein Anteil von Kühen [in %] mit: kein Befund Anteil von Kühen [in %] mit: haarlose Stellen Anteil von Kühen [in %] mit: Krusten Anteil von Kühen [in %] mit: Umfangsvermehrung Anteil von Kühen [in %] mit: behandelte Wunden Anteil von Kühen [in %] mit: Abweichungen insgesamt
Nacken Anteil von Kühen [in %] mit: kein Befund Anteil von Kühen [in %] mit: haarlose Stellen Anteil von Kühen [in %] mit: Krusten Anteil von Kühen [in %] mit: Umfangsvermehrung Anteil von Kühen [in %] mit: behandelte Wunden Anteil von Kühen [in %] mit: Abweichungen insgesamt
Rücken Anteil von Kühen [in %] mit: kein Befund Anteil von Kühen [in %] mit: haarlose Stellen Anteil von Kühen [in %] mit: Krusten Anteil von Kühen [in %] mit: Umfangsvermehrung Anteil von Kühen [in %] mit: behandelte Wunden Anteil von Kühen [in %] mit: Abweichungen insgesamt
Hinterbein Anteil von Kühen [in %] mit: kein Befund Anteil von Kühen [in %] mit: haarlose Stellen Anteil von Kühen [in %] mit: Krusten Anteil von Kühen [in %] mit: Umfangsvermehrung Anteil von Kühen [in %] mit: behandelte Wunden Anteil von Kühen [in %] mit: Abweichungen insgesamt

Sauberkeit

Anteil von Kühen [in %] mit: leichter Verschmutzung Anteil von Kühen [in %] mit: starker Verschmutzung Bewertung
Hinterhand
Beine
Euter
Bauch

Fütterung

Anteil von Kühen [in %] mit: BCS < 2 Anteil von Kühen [in %] mit: 2 ≥ BCS ≤ 4.5 Anteil von Kühen [in %] mit: BCS > 4.5 Bewertung
Körperkondition

Eutergesundheit

Anteil an Kühen [in %] Bewertung
Eutergesunde Kühe
Neuerkrankungen in der Trockenperiode
Krank mit schlechten Heilungsaussichten

Thermoregulation

Anteil an Kühen [in %] mit Atemfrequenz > 80 Bewertung
Hitzestress Symptome

Liegeverhalten

Bewertung
Cow Comfort Quotient (Anteil [in %] korrekt in der Liegebox liegender Kühe von allen, die Kontakt zur Box haben.
Anteil von Kühen [in %] die mindestens teilweise außerhalb liegen.
Anteil an Kühen [in %] mit natürlicher Liegeposition (Liegen mit ausgestrecktem Vorderbein)

Ergebnisse zusenden

Sie können Sich die Ergebnisse entweder per E-Mail zusenden lassen oder direkt auf Ihr Handy speichern.

Navigation

Bericht zusenden

Wenn Sie das folgende Formular ausfüllen, können Sie sich die Ergebnisse per E-Mail zusenden lassen. Es kann sein, dass die E-Mail in Ihrem Spam Ordner landet.

Bitte geben Sie Ihren Namen an:
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an: